Das frühe Stück No.1

SONY DSCHeute dachte ich mir, wie furchtbar viele, unterschiedliche, und leckere Arten es gibt, zu frühstücken. Von den vielen verschiedenen Orten, an denen man frühstücken kann, mal ganz abgesehen. Auf alle Fälle hab ich mir nun vorgenommen, Euch in nächster Zeit ganz verschiedene Frühstücke vorzustellen, die ich alle schon mal irgendwann und irgendwo ausprobiert habe. Von einfach bis aufwendig, von Österreich bis Japan!

Losgehen tut´s in Kärnten. Ganz schlicht und sehr lecker. Viele Sommer habe ich als Teenie dort verbracht – ganz herrlich auf einem richtigen Bergbauernhof bei einer sehr lieben Bauernfamilie mit sechs Kindern. Als Gäste bekamen wir natürlich jeden Morgen frische Brötchen – bis ich entdeckte, was die Bauern selber aßen: Sterz! Ursprünglich ein ArmeLeuteEssen, aber ich liebe es bis heute!

Und so geht´s:

Das Wasser aufkochen, den Maisgrieß einrühren und ca eine halbe Stunde quellen lassen. Dabei immer mal umrühren. Es soll  eine krümelige Angelegenheit werden, kein Brei. Ihr füllt Euch davon was in eine Schüssel, gebt Zucker und Milch drüber – und genießt!

SONY DSC

7 Kommentare zu “Das frühe Stück No.1

  1. Das war heute eine richtig nette Überraschung! Muss ich auch wieder einmal machen. Mag den Sterz aber lieber ohne Zucker. Herzliche Grüße aus Kärnten!

    Maria

    • Ach wie schön – aus Klagenfurt! Ohne Zucker geht für ein NutellaMitDemLöffelEsser natürlich nicht ;-), aber ich freu mich, wenn Du´s mal wieder machst!
      Liebe Grüße barbara

  2. Irgendwie klingt das interessant. Viellicht probier ich das bei Gelegenheit mal.
    Bin gespannt auf weitere Frühstückstips.

    Schönen Sonntag
    Tobia

    • Liebe Tobia,
      leider kein link zu Deienm blog, deshalb Antwort hier: Ja,! probiers mal, grade jetzt, wo der Winter zurückkommt, ein schöner Magenschmeichler!
      Liebe Grüße barbara

  3. … und Hüftschmeichler sicher auch-hihi!
    Ich habe übrigens meine Mutter verdonnert, deine Kuchenrezepte zu lesen, damit sie uns die weltbesten Süßigkeiten zur Hochzeit backt :-)!

    Liebst zu Dir … durch den kalten Winterwind,
    Steph

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare. Ich lese sie alle! Auch wenn ich es nicht immer schaffe, jeden Einzelnen zu beantworten! Danke!!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s