Pfirsich Pastetchen

SONY DSC

Sind die nicht süß?!! Dampfend heiße Küchelchen mit Vanilleeis. Soowas von lecker! Das ist also das Ergebnis von meinem ersten „Mini pie maker“-Versuch. Wenn Ihr jetzt – wie meine Söhnchen – spontan sagt: „Kann man die nicht einfach im Ofen in einem Muffinblech machen?“, dann kann ich nur sagen:“……….ääh,….

….stimmt ;-))!“  ..Aber es ist schon ein Spaß! Und bestiiimmt ist es eine riesige Energieersparnis und man hat den Preis für den Piemaker schon nach 17 Jahren wieder raus – und noch was für die Umwelt getan ;-)! Und die Dinger kriegen im Machinchen einfach diese süßen geriffelten Deckel..

Aber egal wie nun hergestellt: sie sind garantiert immer köstlich!

Ich werde jetzt jedenfalls alle Varianten durchprobieren: süß, herzhaft, mit Mürbeteig, Blätterteig…  Und wenn mir wieder was besonders gut schmeckt, werdet Ihr es natürlich erfahren!SONY DSC

Diese Mini Peach Pies hab ich so gemacht:SONY DSCSONY DSCSONY DSC

Teig:

190 g Mehl

115 g Butter

Salz, 4 EL Wasser

Füllung:

270 g Pfirsiche (Dose)

20 g Zucker

20 g Mehl

Zimt, Muskatnuss

Die Zutaten für den Teig verkneten, dünn ausrollen, Kreise für die Böden und die Deckel (etwas kleiner) ausstechen.

Für die Füllung die Pfirsiche ganz klein schneiden und mit den anderen Zutaten vermischen. Jeweils einen Teigkreis in die Form legen, Füllung hinein, den Rand mit etwas Eigelb einpinseln, Deckel drauf (gut festdrücken, wenn Ihr eine normale Muffinform benutzt) und Maschinchen einschalten (bzw. bei 200 Grad ab in den Ofen). Ca 15 min. backen. Wenn Ihr mögt, könnte Ihr die Pastetchen noch vor dem Backen mit etwas Eiermilch einpinseln.

Lasst´s Euch schmecken!

10 Kommentare zu “Pfirsich Pastetchen

  1. Oh Mann, das bringt Frau Mama in echte Schwierigkeiten … schon wieder ein to bake mehr auf der Liste! Frau, wann machst Du das bloß alles … diese Köstlichkeiten … und wiegst nicht 150 kg???

    Barbara – ganz wunderbar!
    Steph

  2. Ist ja toll und sieht soooo lecker aus! Solche kleinen Pies mag ich total gern und ich wusste gar nicht, dass es so ein Eisen gibt. Ich bin leider wirklich kein begnadeter Bäcker, aber das kriege ich ja vielleicht hin? Liebe Grüße, Anette

  3. Also, ich sehe da deutliche Unterschiede zu herkömmlichen Muffins, fast habe ich den Verdacht, dass ich auch einen Piemaker brauche. Sobald ich mein neues Küchenregal habe, um wieder etwas verstauen zu können.
    Und superschön dekoriert mit diesem türkisgrünen Teller!

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare. Ich lese sie alle! Auch wenn ich es nicht immer schaffe, jeden Einzelnen zu beantworten! Danke!!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s