Moritz und sein After Eight

SONY DSC

Bevor ich Euch heute das Rezept für After Eight aufschreibe, muss ich von meinem Neffen Moritz berichten. Und zwar aus gutem Grund – aber das seht Ihr gleich selber: Moritz ist 12 Jahre alt und hat zwei große Leidenschaften: Fußball und Kochen! Wenn wir zusammen telefonieren, muss ich also entweder die neusten Ergebnisse der Bundesliga vorher auswendig lernen, oder wir sitzen parallel vor dem Computer und suchen nach dem ultimativen Standmixer für ihn! Lange Zeit hat er sich Geld damit verdient, auf Bestellung Kuchen und Torten zu backen. Ist das nicht klasse?! Nun hat sich Moritz für mein Rezept von PAMK interessiert, und ich musste gestehen, dass dieses noch nicht ganz zu meiner Zufriedenheit war. Wir unterhielten uns darüber, wie man das Ganze perfektionieren könnte – und wenige Tage später hatte mein toller Neffe das bereits in die Tat umgesetzt – samt eigener Herstellung von Glukosesirup. Nicht zu fassen! Ich bin natürlich begeistert, und habe es genau nach seiner Anleitung (siehe unten) nachgemacht, um für Euch eine step-by-step-Anleitung fotografieren zu können. (in rosa meine Ergänzungen). Und hier ist sie nun. Mit tausend Dank an Moritz!! :-))

Zutaten:

Zartbitterschokolade  (2 Tafeln  Herrenschoggi)

Puderzucker  (150 g)

Traubenzucker  (30 g lose oder 5 Täfelchen )

Wasser ( 16 g )

Pfefferminzöl (Apotheke zum essen) – oder Ihr probiert´s mit frischer Minze, kleingehackt)

Zubereitung:

1. Schokolade im Wasserbad auflösen

SONY DSC2. Hälfte der flüssigen Schokolade auf ein Backpapier kippen und hauchdünn verstreichen,dann in den Kühlschrank bis sie hart ist

SONY DSC3. Puderzucker und Glukosesirup zu einer cremigen :) Masse verrühren und ein paar Tröpfchen Pfefferminzöl (je nach Geschmack, ca 3-4 Tr.) hinzugeben.

SONY DSC4. Pfefferminzcreme auf die Schokolade aus dem Kühlschrank kippen und wieder dünn verstreichen, dann in die gewünschte Größe schneiden und eng zussammenliegen lassen. Oberfläche antrocknen lassen.

SONY DSC5. Dann die restliche Schokolade über die geschnittenen Stücke geben und verstreichen, ab in den Kühlschrank (die obere Hälfte hatte ich nicht geschnitten, um noch eine andere Technik zu probieren: doofe Idee! ;-)  )

SONY DSC6. Noch einmal schneiden und dann sin sie FERTIG!SONY DSC

Glukosesirup:

64g Traubenzucker (30g )

36g Wasser (16 g )

Zussammen aufkochen bis es eine klare Flüssigkeit ist und in ein Marmeladenglas geben und wieder auf 100g (46 g ) auffüllenSONY DSC


30 Kommentare zu “Moritz und sein After Eight

  1. Liebe Barbara, die würde ich sehr gerne probieren :-)
    Danke für die tolle Anleitung !!!
    Letztens habe ich mir mal überlegt : eigentlich sollte ich alle Süßigkeiten, auch Gebäck selber machen. Dann würde ich sie sicherlich mehr geniessen und weniger essen, als die gekauften Sachen in mich hineinzustopfen…..
    Viele liebe Grüsse, helga

  2. Ohja, das wär bestimmt besser! Und Du weißt dann auch genau, was drin ist. Moritz hat mir zum Beispiel erzählt, dass sein Pfefferminzöl in der Apotheke selber hergestellt wurde! Das es sowas noch gibt…!
    Ganz liebe Grüße barbara

  3. Liebe Barbara,

    kann ich Deinen 12-jährigen Neffen adoptieren? Ich hätte einen 7-jährigen Terroristen als Tauschsohn anzubieten. Bitte unbedingt nachfragen. Ich wäre dann zwar sicher bald eine fette Mutter, aber wenigstens eine, die noch Nerven besitzt :-).

    Herzliebst mit Sonne,
    Steph

    • :-DDD!!
      Müsstest Dich halt mal direkt mit meiner Schwester in Verbindung setzten ;-)! Aber ich glaub, die Karten stehen schlecht–
      Aber recht haste: Nerven sind wichtiger als Figürsche!
      Genieß den Tag
      ganz liebe Grüße barbara

  4. Wie cool ist denn so einen Neffen zu haben? Wie wär’s wenn ihr öfter mal einen Post gemeinsam macht und ihr zusammen Rezepte ausprobiert?
    Viele Grüße auch an Moritz!

    Maike Karen

    • Das hab ich eh schon im Kopf. Und wie ich Moritz kenne, ist er zu allen Schandtaten bereit ;-). Ich richte alles aus!!
      Liebe Grüße
      barbara

  5. Klasse-ungalublich! sowohl Neffe, als auch das Konfekt! Da ich keine Zitronensäure vertrage, die in original after eight drin ist, ist das hier eine echte Alternative, die ich mir gleich mal abheften werde! Danke!
    wenn der junge Mann sich in diesem zarten Alter schon für sowas interessiert, dann muss man sich den Namen (wenigstens den Vornamen) wohl mal merken… in 10 Jahren gibt er sein erstes Koch/Back – Buch heraus… ; D
    liebe Grüße, JULE

  6. Pingback: DIY Schokoriegel- der, der jetzt anders heisst |

  7. Tolles Rezept, ich möchte es unbedingt ausprobieren!
    Eine Frage, bzw. drei: Man braucht 1x30g und 1x64gTraubenzucker?
    Und mit was soll man den Glukosesirup auf 100g auffüllen? Nochmal mit Wasser?
    Und dann die aufgefüllten 100g GS zu den 30g TZ geben?
    Danke auf alle Fälle & viele Grüße aus Berlin, Orx

    • Du brauchtst entweder 30 g Traubenzucker plus Glukosesirup, oder 30 g TZ plus selbergemachten GS aus 64 g TZ.
      Ja!
      ja!
      viel Spaß und liebe Grüße
      Barbara

  8. Hallo,

    Super Rezept! Ich bin leider total durcheinander mit den Mengenangaben. Also man braucht insgesamt 100 Gramm Glukosesirup,
    die ich dann mit dem Puderzucker nochnal vermischen soll?
    Könntest du vlt. noch sagen für wie viele Täfelchen das Rezept gereicht hat?
    Entschuldige, falls die Fragen schon gestellt worden sind☺️ Bin unter Zeitdruck für ein Geschenk. Vielen Dank schonmal.

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare. Ich lese sie alle! Auch wenn ich es nicht immer schaffe, jeden Einzelnen zu beantworten! Danke!!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s