„Tapas“ oder „Barcelona mit Folgen“

tapas 1

Das Herrliche am Reisen ist ja, dass es nicht einfach vorbei ist, sobald man wieder zu Hause ist. Die Eindrücke, Erinnerungen, Bilder, Erfahrungen – von all dem zehre ich noch lange, manchmal ewig! Und die landestypischen Köstlichkeiten finden natürlich auch Einzug in meine Küche. Vom klebrigen Rootbeer-Float bis zur Japanischen Nudelsuppe. Wenn möglich, wird gleich am ersten Abend nach der Rückkehr ein Urlaubserinnerungsessen gemacht. Basis waren dieses Mal verschiedene Schinkensorten, Salami und Käse, alles in der Markthalle von Barcelona gekauft. Dazu gab es Tapas – logisch …Meine absoluten Favoriten übrigens die Datteln und die Miniquiches! Aber entscheidet selbst :-)! Da übrigens alle nah am Hungertod waren (ja – hat dann doch alles etwas länger gedauert…), gibt´s nur schnelle handybilder ;-)! (Könnt Ihr erkennen, was auf den weißen Tellern für witzige Motive sind? Nee, klar, liegt ja noch zuviel Essen drauf.. Auflösung ganz unten!)

Datteln mit Minze-  und Roquefort-Creme

tapas datteln_bearbeitet-1

Rezept

Crostini mit Feigen und Brie

tapas Crostini_bearbeitet-1 Rezept

(ich hab die Brotscheiben einfach getoastet, dann belegt und anschließend kurz überbacken)

Spareribs

tapas Rippchen_bearbeitet-1

Rezept siehe unten 

Tomaten Ziegenkäse Quiches

Tapas quiches_bearbeitet-1

Rezept: siehe unten

Pflaumen in Serranoschinkentapas Pflaumen_bearbeitet-1

Rezept – kennt man ja: Trockenpflaumen mit Speck oder Serranoschinken umwickeln, feststecken, braten.

Flan Caramel

SONY DSC

Rezept

Miniquiches:

Aus 1Pkg fertigen Mürbeteig Kreise ausstechen und in Miniförmchen legen (oder in Muffinförmchen, aber eben nur 1 cm Teigrand machen). Ziegenfrischkäse (oder normalen Z.käse) in kleinen Stückchen, kleine geschnittene getrockenete Tomaten, und geschnittene Basilikumblätter hinein, mit einer Mischung aus 2 Eiern und 125 ml Milch, Salz und Pfeffer übergießen und bei 200 Grad 15-20 min backen. (Ich fand sie kalt und durchgezogen auch am nächsten Tag noch toll)

Spareribs:

1 Tasse Tomatenketchup

½ Tasse Honig

2 EL brauner Zucker

1 ½ TL Ingwerpulver

Tabasco oder Piri Piri

5 EL Sojasauce

2 TL Senf

½ TL Paprika, edelsüß

Pfeffer, Salz, Orangensaft (Menge je nach gewünschter Konsistenz)

Alle Zutaten vermischen, aufkochen und 10 min köcheln lassen. Dann die Rippchen – in Stücke geschnitten – damit einpinseln. Dann bei 180 Grad mit der Knochenseite nach unten im Backofen braten.

„The making of a perfect Martini“SONY DSC

16 Kommentare zu “„Tapas“ oder „Barcelona mit Folgen“

  1. Hmm.. lecker, so `ne Urlaubsverlängerung ist toll!!!
    Lieben Gruss
    Hala__
    Hey,
    ja Barcelona bietet so viele schöne Bilder, als ich 2009 da war gab es vor der sagrada familia das Welttreffen der Spitzenklöpplerinnen. Dies in der Kulisse war eine traumhafte Überraschung.
    Mal gucken ob demnächst so ein Fotoapparat bei mir einziehen kann.
    Deine Bilder sind so super, man muss eben auch das Auge dafür haben….kein Wunder, dass die Dich angerufen haben.
    Liebe Grüße
    Hala

    • Was für tolle Komplimente am frühen Morgen! Danke liebe Hala!
      Das stell ich mir grandios vor mit den Klöpplerinnen! Hab ich übrigens auch mal gelernt vor 20 Jahren – an mir kann ja kein Kelch vorübergehen ;-))!
      Mach Dir einen schönen Samstag – ganz liebe Grüße!!

  2. Uiiii….wie schön!
    Ich habe deinen Beitrag vor dem einkaufen entdeckt und deine Tapasvarianten passen perfekt für heute abend , denn Freunde von uns kommen zum Paella-Essen! Also….schnell zum einkaufen und hoffen,dass das Wetter hier noch spanischer wird! (Es regnet und ist kalt im Rhein-Main-Gebiet)
    Liebe Grüße
    Melli

  3. Wow, das sieht toll aus! Perfekt zur Einstimmung auf meinen Kurztripp… Ich fliege morgen nach Barcelona! Jippiiiii!

      • Jaaa, gleich gehts los! Ich freu‘ mich wie Bolle! Ist schon mein 5. Besuch dort, aber ich habe noch immer nicht alles gesehen und fand Deine Reisetipps super, Deine Fotos sind der Hammer.
        Liebe Grüße Änn

  4. Huiiii, das darf ich fast alles essen :-)! Und das würde ich auch, säße ich an Deinem Tisch! Sieht nämlich alles grandios gut aus!

    Bis ganz bald wieder – ich widme mich wieder dem Umstyling der Bude ;-),
    Steph

  5. Oh Gott wie lecker! Nachdem dein After Eight schon weggenascht wurde, wollten wir heute das Eis probieren :) wenn ich das aber so sehe muss ich nochmal los :) lecker!!!!liebe Grüße und ein schönes sonniges We Nathalie

  6. Lecker, lecker, liebe Barbara !!! Blöde nur, dass gerade diese kleinen Kleinigkeiten so viel Arbeit machen und ….schwupps… sind sie auch schon wieder verschwunden :-))
    Viele liebe Grüsse, helga

  7. Mmmmhhh….das sieht alles sooo lecker aus. Einiges werde ich sicher nachmachen.
    Außerdem ist mein Wunsch, mir mal Barcelona anzusehen, stark gewachsen – das waren tolle Bilder!

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare. Ich lese sie alle! Auch wenn ich es nicht immer schaffe, jeden Einzelnen zu beantworten! Danke!!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s