Sommerdessert mit Pfefferminzpesto

SONY DSCBei uns gibt´s ein sehr schönes neues Nettigkeiten-To-Go Lädchen, wo ich letzte Woche dieses Dessert als Teaser serviert bekam. Sowieso schon frisch, sommerlich und lecker, war die selber gemachte Minzpesto der Knaller. Ich hab´s probiert: es ist kinderleicht und das ganz spezielle Extra auf einem Dessert. Mit Erdbeeren auch ganz himmlisch! Wenn es nun also draußen schon immer kälter wird, holen wir uns den Sommer doch einfach auf den Tisch!

SONY DSC

Ihr mischt einfach frisch geschnittene Ananas mit Heidelbeeren und Kokosjoghurt (ich habe Naturjoghurt mit Kokossirup und -raspeln verrührt). Dann mörsert Ihr frische Pfefferminzblätter mit Zucker und etwas Wasser – das war´s schon. Mmmmmhh!

11 Kommentare zu “Sommerdessert mit Pfefferminzpesto

  1. Hach, ick knutsch Dir! Das „darf“ ich alles essen und jede einzelne Komponente ist schon für sich ein Gaumenkitzler deluxe! Hier wird nachdessert – aber ganz sicher!

    Herzlichst aus der Küche (nein, da steht nicht der Laptop, ich hüpfe hin und her),
    Steph

  2. Mroar…!
    Und Minze hab ich im Garten ohne Ende, ist quasi Unkraut, das mit dem Kochlöffel bekäpft werden muss. Das „Pesto“ ist fällig, aber sowas von!
    Grüße
    Nike

  3. Ja super, jetzt weiß ich, wonach ich letztens auf dem Flohmarkt wieder vergessen habe zu schauen: Ein Mörser. Jedes Mal, wenn ich ein schönes Mörserrezept sehe, denk ich mir, ich brauch mal einen und dann vergess ich immer danach zu schauen. na prima.

    Liebe Grüße & vielen Dank für das erfrischende Rezept

    Katja

  4. Liebe Barbara,
    ich breche zusammen, was sieht das lecker aus und hört sich so gut an. Oh weh.
    Beste Grüße von Nina und noch eine schöne Woche für Dich.

  5. Vorallem das erste Foto ist einfach zum Reinsetzen … und Minze wächst bei mir im Garten, dann darf sie ab jetzt mehr als nur in den Tee. Super!

  6. Sehr feines Dessert, habe ich auch schon ausprobiert. Hat es Jamie Oliver von dir, oder du von ihm? Ich habe es in seinen 30 Minuten-Menues gesehen;-). Stimmt, Kokosyoghourt zu bekommen ist wirklich nicht so einfach…..

    Dein Blog gefällt mir sehr gut. Kreativität ist was Wunderbares,sei es in Küche, Handarbeit oder wo auch immer. Danke für die tollen Tips!

    • Na ich hab´s doch nur serviert bekommen und nachgemacht! Aber vielleicht haben DIE sich von Jamie inspirieren lassen ;-)!
      Schön, dass es Dir hier gut gefällt! Liebe Grüße barbara

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare. Ich lese sie alle! Auch wenn ich es nicht immer schaffe, jeden Einzelnen zu beantworten! Danke!!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s