Eierlikör-Kirsch-Kuchen mit Fähnchen-Freebie

SONY DSCAls Katinka neulich auf ihrem blog diese entzückende Backform präsentierte, bin ich natürlich mal wieder schwach geworden… Noch dazu, weil sie einer 200 Jahre alten Welfenform aus Kupfer nachgeformt ist. Den Eierlikör-Kirschkuchen hab ich neulich für meine lieben Kollegen gebacken, um unsere wirklich sehr anstrengenden Proben zu versüßen. Ein voller Erfolg! Für das Fähnchen druckt Ihr Euch einfach die Vorlage aus, schneidet sie aus und klebt sie an zwei Holzstäbchen (wenn Ihr die so dunkel mögt, wie bei mir auf dem Foto, taucht sie in Kaffee oder malt sie mit verdünnter Farbe an).

SONY DSC

 

SONY DSC


EierlikörkuchenUnd hier  gibt´s das Fähnchen zum downloaden.

Viel Spaß und guten Appetit

barbara

Rezept (für einen normalen Guglhupf einfach die doppelte Menge machen und Backzeit anpassen):

125 g Butter

110 g Zucker

1 Prise Salz

2 Eier

1/2 kl. Flasche Eierlikör

150 g Mehl

100g Speisestärke

1/2 Päckchen Backpulver

1/2 Glas Kirschen

etwas Kirschgelee

50 g Puderzucker

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Silikonform ausfetten. Die Kirschen im Sieb abtropfen lassen. Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Nacheinander die Eier unterrühren, dann den Eierlikör zugeben. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen. Ca 5 EL beiseite geben (darin werden die Kirschen gewendet, damit der Teig nicht rosa wird). Die Mischung unter den Teig rühren. Zum Schluss die Kirschen vorsichtig unterheben. In die Form füllen und ca 40 min. (Stäbchenprobe) backen. Nach dem Auskühlen mit heißem Kirschgelee bepinseln. Schließlich den Puderzucker mit wenig Wasser oder Kirschsaft anrühren und als zweite Schicht aufstreichen.

Lasst´s Euch schmecken!
barbara

10 Kommentare zu “Eierlikör-Kirsch-Kuchen mit Fähnchen-Freebie

  1. Der Kuchen sieht ja traumhaft aus, das macht natürlich neben deinem witzigen Banner die wunderschöne(Back-)Form.
    Das Rezept hört sich aber auch klasse an, das würde ich gerne nachbacken.
    Was meinst du, würde es auch für eine 20 oder 22-er Springform ausreichen?

    Ich hab mir nämlich Backform-und Ausstechförmchen-Stopp auferlegt. ;-)

    LG,
    Monika

    • Hallo liebe Monika,
      danke Dir! Natürlich kannst du den Kuchen auch in einer anderen Form backen. Ich hab es grade aktualisiert: Das Rezept verdoppelt ergibt genau einen normalen Guglhupf! Für eine Springform in Deiner Größe ist die halbe Menge wahrscheinlich zu wenig – ich hab grad mal in der Küche mit Wasser rumgesaut, um es herauszufinden…Nimm besser noch mal die halbe Menge dazu (3/4 kl. Flasche Likör).
      Liebe Grüße Barbara

      • Besten Dank für’s Rums…, äh…Experimentieren.
        Oh weh, da habe ich dich ja glatt ans Arbeiten gekriegt, so war meine Frage gar nicht gemeint.;-)
        Dein Rezept ist schon gespeichert und demnächst werde ich es mal backen.
        Da fällt mir ein, das wäre ja auch zum Geburtstag in ’ner Herzform nett…,
        da wüsste ich dann schon jemand….
        LG,
        Monika

  2. schade, dass ich nicht zu deinen kollegen gehöre – jetzt muss ich selbst backen! und deine tollen zement-kupfer-kerzenständer nachbauen! danke für rezept und anleitung!
    liebe grüße von mano

  3. Als ich deinen kleinen Kuchen zum ersten Mal gesehen habe, schoss mir gleich „ein Kunstwerk“ durch den Kopf. Er sieht zauberhaft aus und dass du uns die Möglichkeit gibst, zu versuchen es dir annähernd nachzumachen, da du uns das Fähnchen gleich mitlieferst, ist einfach klasse.
    LG Andrea

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare. Ich lese sie alle! Auch wenn ich es nicht immer schaffe, jeden Einzelnen zu beantworten! Danke!!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s