Im richtigen Film #1

Im richtigen Film schmalHeute ist sie also:

Die Premiere zum „Richtigen Film“.   Ich freue mich total und bin soo gespannt!

Welchen Moment gab es bei Euch in dieser Woche, in dem Ihr nicht etwa dachtet „Ach Du meine Güte, ich glaub ich bin im falschen Film!“ – sondern genau im Gegenteil:

Ein großer oder ganz winziger Moment, in dem sich  alles  schön und richtig angefühlt hat.

In dem Ihr etwas einfach mal mit ganz anderen Augen gesehen habt.

Oder ein Moment, der nur einfach unheimlich Spaß gemacht oder gut getan hat. 

Ihr könnt ein Bild dazu posten, einen Text – oder Beides..! Und wenn Ihr Euch nicht entscheiden könnt vor lauter schönen Momenten: Macht eine Collage!

Und wer keinen blog hat, kann ja in einem Kommentar vom „richtigen Film“ berichten.

Wenn Ihr mögt, könnt Ihr einen der beiden Banner aus der Seitenleiste rechts in Euer posting einfügen. Und denkt dran:  der link zu meiner Seite muss enthalten sein, damit das link-tool funktioniert!

Mir fiel es gar nicht leicht, eine Bildauswahl zu treffen. Es war eine sehr schöne Woche, mit liebstem Familienbesuch und vielen schönen und fröhlichen Momenten. Aber da war dieser eine, sehr einfache Augenblick, als ich  – am letzten sonnigen Tag der Woche – mit dem Fahrrad durch den Park fuhr. Es war kalt, es duftete ganz wundervoll nach Laub und Rauch und Herbst, die Sonne schien durch die Blätter, und ich war plötzlich so glücklich, dass ich all das sehen, spüren, riechen und genießen darf! Dieses Handyfoto soll nur einfach für diesen Augenblick stehen – das Gefühl hätte ich sowieso auch mit der dollsten Kamera nicht festhalten können :-)irf 2

barbara 

Anders als Ihr es vielleicht gewöhnt seid, seht Ihr die kleinen Bilder nicht direkt hier, sondern sie öffnen sich auf einer Extra-Seite, wenn Ihr – um nur zu schauen oder um Euer eigenes einzufügen – auf den button des link-tools clickt!

23 Kommentare zu “Im richtigen Film #1

  1. Ich hatte diese Woche zwei ganz tolle ‚Im-richtigen-Film‘-Momente:
    Ich habe endlich und absolut auf den letzten Drücker eine Wohnung gefunden…und es ist gerade die WG geworden, die ich mir so sehr gewünscht hatte.
    Und als ich mich am Mittwoch mit einer Freundin getroffen habe, die ich lange nicht gesehen hatte, fühlte es sich so vertraut an, als hätten wir uns am Vortag noch gesehen. Das war ein tolles Gefühl.

    Liebe Grüße
    Änn

    • Das kann ich so gut nachfühlen – „vierWände“ zu haben, in denen man sich so richtig wohlfühlt, ist doch einer der wichtigsten Standpfeiler für unser Glücklich -Gefühl!
      Vor einigen Wochen kam mein ehemaliger Schauspielschul-Direktor zu einer meiner Vorstellungen. 16 Stunden hat er sich in den Zug gesetzt, viele Jahre hatten wir uns nicht gesehen. Da war ich auch ziemlich aufgeregt. Und dann haben wir beim Mittagessen gesessen und geredet und geredet..! So schön!
      Danke für´s Teilen, liebe Änn
      Barbara

  2. Das finde ich eine wirklich , wirklich nette Idee!
    Wie oft sagt man wirklich, da war ich im falschen Film ?!?!
    Schön, dass du uns/mich mit dieser Aktion, dazu bringst auf die kleinen, feinen Momente zu schauen, da wo man denkt, oh man hab ich es gut!
    Oder: ist das schön!
    Ich gebe zu, diese Woche fällt mir das extrem schwer, irgendwie das Gefühl „hier bin ich im richtigen Film“ zu entwickeln, da ich seit zwei Wochen einen dicken Infekt rumschleppe, mittlerweile beim zweiten Antibiotika bin, weil das erste überhaupt nix gebracht hat, meine Pläne in der Ferienwoche somit total durchkreuzt wurden, ich durch die ganze Husterei auch noch „Rücken“ bekam….
    Ja, ich bin diese Woche ein bekennender Jammerlappen!!

    Aber ein Moment, wo ich mich echt gefreut habe, war, als ich eine Mail von den Berlin-Greetern bekam, dass sie uns „matchen“ konnten.
    Wir sind im Advent nochmal für ein paar Tage in Berlin, und hatten vor zwei Jahren schon mal eine Führung mit einem Greeter und das war wirklich klasse, weil er ganz privat seine Stadt zeigt.
    Ich kannte die Greeterorganisation von NY, wo wir aber leider nicht ge“matcht“ werden konnten und dreimal von Paris, was immer toll war.

    Doch , das war ein Moment diese Woche, wo ich gedacht habe, na klappt doch noch mal was!!!
    Aber davon gibt es kein Foto, deshalb hier im Kommentar „gejammert“. ;-)
    LG, und hoffentlich viele “ richtige Filmszenen“.
    Monika

    • Du Arme!! Aber siehste: irgendwas findet man doch immer :-)) Wenn Du auch in Rätseln sprichst: Greeter, matchen..!
      Ganz liebe Grüße von Barbara

      • Oh, dann erkläre ich das mal: es gibt in vielen Großstädten auf der ganzen Welt, Privatleute, die sich unter der Organisation der Greeter zusammengeschlossen haben, die Gästen ihrer Stadt einen besonderen, auch ganz privaten Blick auf die Stadt, in der sie leben,geben.
        Man findet diese Organisation im Web und kann dort dann einen Kontaktbogen ausfüllen und dann versucht die Organisation den Einheimischen und die Gäste zusammenzubringen, zu „matchen“. ;-)
        Auf diese Weise hatten wir in Paris drei sehr spannende, ganz unterschiedliche Führungen mit vielen Insidertipps.
        Und in Berlin, z.B. wären wir ohne den Berliner niemals ins rote Rathaus reinmaschiert, wow!
        Ich kann diese Art der (unentgeltlichen ) Stadtführung nur empfehlen!!
        So jetzt werde ich aber mal die Momente der Anderen schauen.
        LG,
        Monika

  3. Guten Morgen, Barbara! Ich habe diese Woche einen richtigen kleinen Film gedreht, denn du hast mich motiviert, ganz bewusst darauf zu schauen, was gut ist…
    Leider klappt es mit dem Verlinken nicht. Deshalb hier mein Link:

    http://lemondedekitchi.blogspot.de/2013/11/im-richtigen-film-oder-die-44.html

    Übrigens: Ich finde deinen Moment wie das Foto so schön! Ich konnte auch die Gerüche sofort mobilisieren.
    Ich wünsche dir und mir für die nächste Woche ebenso gute Momente!
    Herzlichst
    Astrid

  4. Hello Barbara,
    ich finde deine Aktion auch sehr schön! Hab ich gleich noch nachgetragen in meinem letzten Post. :) Vor allem das mit Frederik passt bestens dazu. Manchmal gibt es kleine Momente, da hält man Inne und sieht Dinge, die man sonst nicht unbedingt sieht, weil man „zu beschäftigt“ ist.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Clara

  5. …wenn man so zurück denkt und das schreibt und auch, wenn man es dann noch mal liest, dann hinterlässt das ein unglaublich gutes Gefühl. Und es ist so motivierend!
    So schön <3 (Hab meinen Link schon in der Lister hinterlassen!)

    Ich arbeite dann gleich mal hoch-motiviert weiter! ;)

    Lieben Gruß & einen schönen Sonntag noch!
    Midsommarflicka

    • Ein Luxusgefühl, etwas zu lernen, etwas zu tun, was einen so ausfüllt. Einen Beruf zu haben, bei dem man nicht immer nur aufs Wochenende wartet. Freu mich für Dich!
      Liebe Grüße!!

  6. das ist wirklich ein wunderbarer moment: intensiv fühlen, riechen sehen und hören! und du hast recht: solche augenblicke sind im kopf fest verankert, da braucht man eigentlich kein foto davon.
    neben meinen „lieblingen der woche“ hatte ich auch noch einen ganz besonderen moment. ich hab ihn jetzt bei dir verlinkt.
    und danke fürs erinnern ;-) !
    viele sonntagsgrüße, wir gehen gleich blätterrascheln, die sonne scheint und wir sind dann wieder im ganz richtigen film!

    • Ich komm hier aus dem Strahlen nicht heraus – so viele schöne Gedanken, soviel gutes Gefühl! Ich hüpf jetzt zu Dir rüber, liebe Mano! Sonniges Blätterrascheln!

  7. Vielen Dank liebe Lilamalerie für die Aufklärung zu den „Greetern“. Ich bin an Silvester in München und schau jetzt gleich mal, obs da auch welche gibt…DAS muss ja echt irre sein!!! Und Menschen, die das machen, sind sicher auch „Typen“….also Menschen, die es sich lohnt kennenzulernen, selbst ohne Stadtführung…:) Ines

    • Danke, liebe Sonja :-))!

      (Und wer sich über Sonjas Gravatar wundert: ich musste diesen Kommentar unterstützen, da manche blogs beim Kommentieren leider Probleme haben…:-( ).

  8. Was für ein schönes Projekt, bin jetzt erst drauf aufmerksam geworden…
    Freut mich ja ganz besonders, dass es zur Premiere einen Glücksmoment gab, den du beim Radeln erlebt hast. Solche Augenblicke erlebe ich auch oft, wenn ich unterwegs bin. Diese zu sammeln, gut zu bewahren und sich später immer wieder daran zu erfreuen – genau darüber hab ich neulich erst geschrieben: http://bikelovin.blogspot.de/2013/10/frederick.html
    Wenn ich das nächste Mal „im richtigen Film“ bin, wirst du´s hier erfahren – versprochen!
    Liebe Grüße
    Christiane

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare. Ich lese sie alle! Auch wenn ich es nicht immer schaffe, jeden Einzelnen zu beantworten! Danke!!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s