Im „richtigen“ Film #16

klappe_bearbeitet-3Welchen Moment gab es bei Euch in dieser Woche, in dem Ihr nicht etwa dachtet “Ach Du meine Güte, ich glaub ich bin im falschen Film!” – sondern genau im Gegenteil:   Ein großer oder ganz winziger Moment, in dem sich  alles  schön und richtig angefühlt hat.  In dem Ihr etwas einfach mal mit ganz anderen Augen gesehen habt. Oder ein Moment, der nur einfach unheimlich Spaß gemacht oder gut getan hat. 

Nach gut 7 Wochen anstrengender Probenarbeit ist es gestern endlich soweit gewesen! Premiere des Musicals „Hair“. Ein tolles Gefühl, nun endlich nur noch zu spielen, zu singen, zu tanzen und Spaß zu haben!  Und wenn sich dann die Spannung, wie das Publikum wohl reagieren wird, spätestens angesichts von standing ovations löst, und alle nur noch feiern – herrlich!

Was dieses Mal besonders liebevoll und vielfältig war: die Premierengeschenke. Ist es nicht überhaupt schön, einen Beruf zu haben, in dem man sich alle paar Wochen gegenseitig beschenkt ?! Ihr kennt es ja nun inzwischen: diese Theatersitte, sich bei der Premiere passend zum Stück oder zur Rolle eine Freude zu machen. Vielleicht könnte man das in andere Berufe übernehmen! Oder macht Ihr so etwas auch??hair collageUnd worüber habt Ihr Euch letzte Woche gefreut?

Alles Liebe von

barbara 

Wenn Ihr gucken wollt, was die anderen gepostet haben, oder Euch selber verlinken wollt, clickt hier unten auf´s Fröschchen. Die Bildergallerie öffnet sich dann auf einer neuen Seite. Und hier steht noch mal genau, wie das Verlinken funktioniert.

SONY DSC

12 Kommentare zu “Im „richtigen“ Film #16

  1. Standing ovations! Jaja, Du solltest mich grad sehen: Ich stehe natürlich auch und applaudiere! ;-) Ernsthaft, liebe Barbara, ich gratuliere Dir zum Erfolg! Nach der harten Woche freut es mich, dass es nun „nur“ noch Spaß macht. Und der soll möglichst lange anhalten!
    Ganz liebe Grüße!
    Sonja

  2. wahrlich ein nachahmenswerter brauch. ich sollte das dem töchterchen einmal flüstern, das nun nach jahren, in denen es nichts wichtigeres gab als das theater, so plötzlich von der schauspielerei abgekommen ist … ;)
    meine glückwünsche!

  3. Ja, wie schön, auf diese Bilder hatte ich gehofft. So ein schönes Farbspektakel!
    Und Du siehst klasse aus!
    Ich freu mich, dass es ein Erfolg war und gratuliere ♥-lich!
    Und wenn ich mir nicht heute Nachmittag den Bauch mit köstlichem Kuchen vollgeschlagen hätte würde ich jetzt hier ganz schön leiden…
    Und endlich bin ich auch mal wieder dabei, ich habe es die letzten Wochen irgendwie nicht mehr geschafft mich einzureihen.
    So, und nun würde ich gerne den Kostümfundus plündern!!!
    LG Kerstin♥

  4. Die Premierengeschenke sind so eine wundervolle Idee – und nein, das kenn ich sosnt in keinem Beruf. Sehr schade! Schenken macht so große Freude – und dein Herrlichkeiten geschenkt zu bekommen erst recht.

  5. Du hast einen tollen Beruf, liebe Barbara, er wird niemals langweilig, oder ???
    Ich hab‘ heute am Flughafen Tegel die Brigitte Woman durchgeblättert und wen sehe ich ??? Dich !!! Herzlichen Glückwunsch und viele liebe Grüsse, helga

  6. Ja, let the sunshine in, the sunshine in…Welch ein Gefühl, welch eine Stimmung auf deinen Fotos. ( Zur Zeit müsste ich allerdings auch sagen: Ich hatte damals keine Ahnung vom Leben…).
    Ein schöner Brauch, sich die Premiere zu versüßen. In meinen letzten Schulen bekam man eine Schultüte, wenn man eine 1. Klasse übernahm. ( In der jetzigen wird man ins kalte Wasser geworfen.) Aber ich könnte daran ja was ändern…;-)
    Viel Spaß weiterhin an „Hair“!
    Astrid

  7. das ist einfach nur super – standing ovations auch von mir!! ihr seht alle toll aus und das ein oder andere kostüm hätte ich gern als durchaus alltagstauglich im schrank hängen! hetzlichen glückwunsch zur erfolgreichen premiere!
    und die idee mit den geschenken find ich total süß!
    liebe grüße von mano

  8. Liebe Barbara,
    ein wunderbarer Brauch, den man unbedingt in alle dafür geeigneten Lebensbereiche übertragen sollte. Ich bin ja selbst ein Fan von Gastgeschenken, analoger Post etc., die Menschen freuen sich immer und sind heutzutage auch überrascht, weil so vieles nicht mehr selbstverständlich ist.
    Du siehst als Hippie übrigens super aus.
    Beste Grüße von Nina

  9. Liebe Barbara,
    ich gebe zu, etwas verspätet, jedoch nicht minder herzlich nun endlich mein Kommentar zu diesem „richtigen Film“. Danke Dir für die schönen „Hairfotos“! Das sieht bunt und lebendig und nach Freude aus. Da bekomme ich Lust, mich in den Zug zu setzen,um mir die Vorstellung live anzuschauen! Und dass Du mit grippalem Infekt die Proben und Premiere gerockt hast….Hut ab. Das bewundere ich bei Euch Schauspielern, dass Ihr im Ernstfall so was geregelt bekommt. Andere Leute legen sich in’s Bett und schaffen es gerade noch, sich ne Wärmflasche und nen Tee zu machen. Das war’s dann aber auch schon…
    Zu Deinem „im richtigen Film“-Projekt wollte ich Dir schon seit Längerem sagen, dass ich das sehr, sehr schön finde! Ich selbst bin schon vor einigen Jahren zur „Glücksmomentsammlerin“ geworden. Dabei geht es mir nicht ausschließlich um die super fulminanten Momente, sondern eben auch um die eher stillen, auf den ersten Blick vielleicht unscheinbar wirkenden Glücksmomente, an denen man vielleicht geneigt ist vorbei zu gehen oder zu schauen. Und ich habe es so verstanden, dass Du das auch so, oder ähnlich meinst. Wie auch immer, ich freue mich jede Woche auf’s Neue, auf Deinen „im richtigen Film“- Impuls. Danke Dir dafür! Alles Liebe, Julia

    • Liebe Julia, das freut mich sehr! Ja, wir Schauspieler sind da in der heiklen Situation, dass wir manchmal etwas unvernünftig mit unserer Gesundheit umgehen, weil der Gedanke, dass wegen uns der „Lappen nicht hoch geht“, zu heftig ist. Eine absolute Gratwanderung, denn die Gesundheit ist nun mal das allerwichtigste!
      Ich freu mich, dass Dir mein Projekt so gefällt:-))
      Ja, Du hast es absolut richtig verstanden! Willst Du nicht mal einen eigenen Post dazu schreiben?
      Ganz liebe Grüße Barbara

      • Liebe Barbara, ja, die Gesundheit ist in der Tat das Wichtigste und der Druck, der auf Euch Schauspielern lastet, ist enorm, insbesondere bei dem Gedanken, dass „der Lappen nicht hoch gehen“ könnte (….trotz der Dramatik witzige Redewendung ;-). Ich stell mir diese Gratwanderung alles andere als leicht vor. Insofern wünsche ich Dir, dass Du gesund bleibst! :-) …oder, im Ernstfall, die für Dich richtige Entscheidung triffst.
        Ich muss Dir gestehen, dass ich gar keinen eigenen Blog habe. Schlimm? Darf ich Dir trotzdem schreiben? ;-). Freue mich schon (..oder immer noch, oder mal wieder, ..oder wie jedes Wochenende….. ) auf den „richtigen Film“ :-). Eine gute Nacht und bis morgen! Alles Liebe, Julia

      • Nein, liebe Julia, natürlich ist es überhaupt nicht schlimm, dass Du keinen Blog hast. Ich habe nur gefragt, weil ich normalerweise auf den Blogs antworte, damit die Leser nicht gezwungen sind, immer bei mir nachzuschauen, ob eine Antwort auf ihren Kommentar da ist. Und manchmal ist der Blog einfach nicht richtig verlinkt. Nur deshalb hat es mich interessiert:-)!
        Ganz liebe Grüße Barbara

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare. Ich lese sie alle! Auch wenn ich es nicht immer schaffe, jeden Einzelnen zu beantworten! Danke!!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s