Im „richtigen“ Film #17

klappe_bearbeitet-3Welchen Moment gab es bei Euch in dieser Woche, in dem Ihr nicht etwa dachtet “Ach Du meine Güte, ich glaub ich bin im falschen Film!” – sondern genau im Gegenteil:   Ein großer oder ganz winziger Moment, in dem sich  alles  schön und richtig angefühlt hat.  In dem Ihr etwas einfach mal mit ganz anderen Augen gesehen habt. Oder ein Moment, der nur einfach unheimlich Spaß gemacht oder gut getan hat.  

Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt…

In Erwartung einer Woche ohne Proben und mit nur zwei Vorstellungen war ich am letzten Montag voller Vorfreude. Das mussten ja viele richtige Filme geben, oder? Denkste. Eins kam zum anderen, ich fühlte mich total ausgebrannt von der anstrengenden Probezeit, und die Tatsache, Generalprobe und Premiere mit dicker Erkältung gemacht zu haben, hat ihr übriges dazu getan. Ich war also völlig bematscht die ganze Woche, viel ist schief gelaufen..

Aber Ihr wisst ja: man findet IMMER irgendwelche kleinen Momente. Und das waren meine: collage irf 17

Und wie ging es Euch diese Woche?

Alles Liebe von

barbara 

Wenn Ihr gucken wollt, was die anderen gepostet haben, oder Euch selber verlinken wollt, clickt hier unten auf´s Fröschchen. Die Bildergallerie öffnet sich dann auf einer neuen Seite. Und hier steht noch mal genau, wie das Verlinken funktioniert.

10 Kommentare zu “Im „richtigen“ Film #17

  1. Oh je, du Arme! Ist doch überall das gleiche. ist die anspannung weg, erwischen einen die Viren & Bakterien. Ging mir diese Woche eben so. Aber wahrscheinlich haben dich deine Söhne wieder „gepusht“ ( geht mir altem Muttertier jedenfalls immer so ). Ich wünsche dir gute Besserung und schöne Momente in der kommenden Woche!
    Herzlichst
    Astrid

  2. Ach je, na dann mal gute Besserung!
    Und ich bin froh, dass es auch Stoff für den richtigen Film gab!
    Ich hoffe, der nahende Frühling, oder isser des jetzt schon, egal, ich hoffe, er beflügelt Dich!
    In diesem Sinne,
    alles Liebe,
    Kerstin

  3. Liebe Barbara,
    dass Du nach der anstrengenden und „erkältungslastigen“ Probenzeit und Premiere erledigt warst, kann ich mir sehr gut vorstellen. Wäre ja auch überirdisch, wenn das nicht so wäre. Danke für Deine kleinen Momente der vergangenen Woche. Dein Sohn könnte in seinem Outfit bei der nächsten Hairvorstellung auf der Bühne dabei sein. Er sieht klasse aus in seiner Karnevals-Aufmachung!
    Ich hatte in der Woche auch eher viele kleine Momente. Hier zwei dieser Momente:
    Ich bin ja immernoch mit der „Liebesnähe“ von Ortheil beschäftigt und nach wie vor fasziniert. In dem Roman werden Werke der japanischen klassischen Literatur erwähnt. Inzwischen habe ich recherchiert und mir eines dieser Werke „Das Kopfkissenbuch einer Hofdame“ (in der Übersetzung von Mamoru Watanabé, ..soll die beste sein) besorgt. Inspirierend! Bei all dem denke ich immer wieder, dass all das für Dich als Schauspielerin vielleich interessant sein könnte und Du daraus ein schauspielerisches Projekt oder Programm entwickeln könntest.
    Der andere Moment ist dieser Song mit Video, den ich gefunden habe, oder vielleicht hat er mich gefunden ? :-) The Sun Shines On Erveryone:

    Dieses Video hat mich u.a. dazu inspiriert, in meiner Kinderfotokiste zu kramen. Dabei fand ich ein sehr schönes Bild, das nun eingerahmt auf meinem Schreibtisch steht und an dem ich mich erfreue.
    Ich wünsche Dir, dass nicht nur in dieser Woche, die Sonne für Dich scheint, ob draußen, oder in Deinem Inneren! :-)) Alles Liebe, Julia

    • Liebe Barbara,
      obgleich ich den richtigen Link für das Musikvideo eingegeben habe, ist nun ein ganz anderes Video in meiner Nachricht erschienen.
      Also, ich hab’s gerade ausprobiert, wenn Du in die Suchmaschine „Snatam Kaur The Sun Shines On Everyone“ eingibst, müsste ganz oben der Link zum Video erscheinen, Du siehst ein Kindergesicht, da drauf klicken :-))

      • Danke Dir sehr für Deine Berichte und Inspirationen! Mach doch mal eine Änderung in Deinen Einstellungen, so dass man von Deinem Kommentar auf Deinen Blog kommt :-)!
        Ganz liebe Grüße Barbara

  4. Ach liebe Barbara, ich kann’s mir vorstellen und bin jetzt sogar ein bisschen beruhigt, dass Du doch kein überirdisches Wesen bist. Mir ist ja immer schleierhaft, woher Du die Energie nimmst und dass Deine Schaffenskraft dabei nie endet. Da wünsche ich Dir jetzt wirklich mal eine ordentliche Durchschnaufpause, in der Du die schönen Momente mit der Familie genießen kannst. Ich bin übrigens ganz begeistert von Deinen Samenholzspateln. Sehr hübsche Fotos.
    Sei fest gedrückt!
    Sonja

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare. Ich lese sie alle! Auch wenn ich es nicht immer schaffe, jeden Einzelnen zu beantworten! Danke!!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s