Die neuen Alten Meister

SONY DSCmod podge 7 dramaqueeantwork_bearbeitet-1Achtung: Es erwartet Euch eine ganze Bilderflut, den diese Transfertechnik – von mir schlicht „rubbeln“ genannt – macht süchtig! Nachdem ich herausgefunden habe, dass ich nicht mal Laserausdrucke benötige, sondern jedes beliebige Illustriertenbild oder Urlaubsfoto auf meinem Tintenstrahldrucker ausdrucken und diese Kopie dann übertragen kann, war kein Halten mehr ;-)!

Ich finde, weil durch diese Technik die Kopien NICHT perfekt übertragen werden, haben sie einen ganz eigenen Charme  – den Look eines Gemäldes.

Oben seht Ihr den Strauß des Monats aus der Living at home – links in der Zeitung, oben und rechts auf Papier bzw. Notizheft übertragen.mod podge dramaqeenatwork 1
Das hier ist ein alter Verkaufswagen am Cap Sao Vicente in Portugalmod podge dramaqueenatwork 3

 

Das waren letztes Jahr um diese Zeit meine Kupferplissees an Herkulesstauden dekoriertmod podge dramaqueenatwork 4

Bühenfoto von Minna von Barnhelmmod podge dramaqueenatwork 5

Seitengasse in Portugalmod podge dramaqueenatwork 6

Terrasse in Portugalmod podge dramaqueenatwork 8_bearbeitet-1

Nochmal ein „Living at home“ Strauß, diesmal auf Leinwand

Und so geht´s: steps 3 dramaqueenatwork

Das Motiv spiegelverkehrt ausdrucken, die bedruckte Seite mit Mod Podge*bestreichen und auf den Untergrund kleben. Über Nacht trocknen lassen. Dann mit einem Schwamm das Papier durchfeuchten, und vorsichtig mit dem Finger abrubbeln. Zurück bleibt nur die Farbschicht.

Dass sich manchmal etwas zuviel oder etwas zu wenig abrubbelt, ist Teil des Effekts und absolut so gewünscht.

Ihr könnt den Rubbelvorgang noch öfter wiederholen – lasst das Bild immer wieder antrocknen, dann seht ihr besser, wo noch zuviel Papier übrig ist. Schließlich könnt Ihr die feinsten Fusselreste mit feinem Schmirgelpapier entfernen, und das Ganze noch mal mit einer Schicht Mod Podge* überstreichen, dann kommen die Farben besser raus. steps dramaqueeatwork

Und hier das Gleiche noch mal auf einem Heft. Hier habe ich eine Grundierung aufgetragen (Gesso), damit das Heft später nicht so durchweicht und weil der Untergrund zu dunkel ist.

Danach wieder einkleistern, Kopie drauf, gut festreinen, trocknen lassen….usw.

steps 2 dramaqueenatwork
Viel Spaß

barbara 

 

 

Ab damit zum creadienstag, zu RUMS und zu Meertje.

 

 

10 Kommentare zu “Die neuen Alten Meister

  1. Die Idee finde ich sehr witzig. Was für Effekte mit der Technik erreicht werden können. Toll. Kein Wunder, dass du süchtig geworden bist…

  2. Liebe Barbara,
    deine Bilder sind wirklich wunderschön geworden! Sie sehen aus wie selbst gemalt! Die Idee mit dem Drucken und dass es dann so schön verwischt aussieht teilweise ist echt genial!
    Liebe Grüße,
    Sarah

  3. Unglaublich :O Hätte nicht gedacht daß das geht. Ich hab doch bloß einen Tintenstrahldrucker, und das probier ich auf jeden Fall aus!! Dankeschön!
    Wahaaaaaa! Kann gar nicht warten bis ich den Kleber endlich hier hab :D

  4. wie toll ist das denn!!!
    ich kann gut verstehen, dass man damit nicht mehr aufhören kann, denn jedes einzelne sieht fantastisch aus.
    liebe grüße von mano

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare. Ich lese sie alle! Auch wenn ich es nicht immer schaffe, jeden Einzelnen zu beantworten! Danke!!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s