Im richtigen Film #30 und Das frühe Stück #3

klappe_bearbeitet-3Welchen Moment gab es bei Euch in dieser Woche, in dem Ihr nicht etwa dachtet “Ach Du meine Güte, ich glaub ich bin im falschen Film!” – sondern genau im Gegenteil:   Ein großer oder ganz winziger Moment, in dem sich  alles  schön und richtig angefühlt hat.  In dem Ihr etwas einfach mal mit ganz anderen Augen gesehen habt. Oder ein Moment, der nur einfach unheimlich Spaß gemacht oder gut getan hat.SONY DSC

Letzte Woche hatten wir sehr lieben Besuch von meinem Neffen (den kennt Ihr ja schon ;-)  ), es gab viel „richtigen Film“, und eine Erkenntnis danach ist: Man sollte seinen Alltag öfter mal so gestalten, als hätte man Besuch! Plötzlich macht man Dinge, zu denen man sich sonst nicht aufrafft. Geht auf die Bowlingbahn, macht eine Erlebnisführung in der eigenen Stadt oder bäckt Samstagmorgens im nebligen Garten bei 12 Grad Pancakes über dem Feuer. Einfach herrlich!SONY DSC

Das Pancake-Rezept hab ich als Teenie mit aus Amerika gebracht: 

160 g Mehl

1 geh. EL Zucker

3 TL Backpulver

Messerspitze Salz         verrühren.

200 ml Milch

1 Ei

2 EL Pflanzenöl            verrühren und mit den trockenen Zutaten vermischen.

In einer Pfanne backen. Erst auf die andere Seite wenden,  wenn die Luftbläschen im Teig aufplatzen und nicht mehr zufließen.

Auf die heißen Pfannkuchen ein Stück Butter schmieren und kräftig Ahornsirup drüberschütten .

SONY DSC




Na, was für ein schöner Heckmeck könnte es für Euch heute mal sein?

Genießt den Sonntag –

 barbara 

 

6 Kommentare zu “Im richtigen Film #30 und Das frühe Stück #3

  1. Wie recht du hast, liebe Barbara !!! Einfach mal raus aus dem Trott, was Ungewöhnliches, Verrücktes, Unvernünftiges tun … mir schlägt so oft die Ratio ein Schnippchen … das muss sich ändern !!!
    Ganz herzliche Grüsse und eine großartige Woche, helga

  2. Hallo Barbara,
    ich habe dich für den One Lovely Blog Award auf meinem Blog Kunstkunde nominiert! Ich mag deinen Blog sehr gerne! hoffentlich machst du mit!
    LG

  3. Liebe Barbara!
    Ich fühlte mich „im richtigen Film“, als unsere Kinder und die Besuchskinder ihr erstes Mal zu Halloween durch die Strassen zogen, Süßkram, der bis Ostern reichen sollte (aber es natürlich nicht tun wird) einsammelten und mit vor Freude blitzenden Augen „gruselig“ DANKE brüllten!
    Du hast vollkommen Recht, man sollte häufiger so tun, als wäre Besuch da!
    Liebe Grüße
    Nunu
    P. S. Bei mir kamen gestern schon die ersten Adventskalender-Päckchen an. Jipie!

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare. Ich lese sie alle! Auch wenn ich es nicht immer schaffe, jeden Einzelnen zu beantworten! Danke!!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s