Belgische Waffeln

SONY DSCMein Kurztrip nach Maastricht ist schon wieder viel zu lange her, und damit auch mein Hunger nach Gaufres Liégeoises ziemlich groß. Während ich sonst in der Faschingszeit klassischerweise Berliner – oder wie sie bei uns heißen: Kreppel – gebacken habe, mussten es dieses Mal also Waffeln sein.

Was ziemlich gut mit der Tatsache kooperierte, dass ich meine Fritteuse verflüssigt habe (ganz einfach: man muss sie nur auf den Herd stellen, und dann versehentlich die darunterliegende Platte einschalten).

Die belgischen Waffeln sind aus Hefeteig und schmecken einfach himmlisch! Orginalerweise braucht man dazu einen sehr groben Hagelzucker, den es hier zwar im Nachbarländchen gibt, der mir aber fast die Zähne sprengt – weshalb ich lieber Würfelzucker in Gefrierbeutel tue, und diesen dann in ganz kleine Stücke kloppe.

Ihr könnt diese Waffeln einfach mit Puderzucker essen, aber in den siebten Sabberhimmel kommt Ihr nur mit Sahne und Brombeermarmelade! Sagenhaft….

Übrigens auch sehr beliebt bei größeren Feiern: ich stelle dann eine große Schüssel Teig und das Waffeleisen in die Küche, und jeder brutzelt sich eine nach Bedarf…

Voilá – das Rezept:

750 g Mehl
270 ml Milch, lauwarm
70 g Hefe (ich nehme 3 Beutel Trockenhefe)
4 Eier
1 Prise Salz
1 Pkg Vanillezucker
300 g Butter
300 g zerhackter Würfelzucker ( im Orginal sucre grain perlé)

Alles außer Butter und Perlzucker zu einem Teig vermischen und 30 Minuten ruhen lassen. Dann die Butter und zuletzt den Zucker zugeben. Weitere 15 Minuten gehen lassen. Das Belgische-Waffeleisen* (mit 2 großen Rechtecken) vorheizen und die Waffeln darin etwa 3 Minuten backen.

Lasse es Euch schmecken!
barbara 

7 Kommentare zu “Belgische Waffeln

  1. „7ter Sabberhimmel“ – *ggg* herlich! Aber ich gebe dir so recht!!! Ich habe in Aachen studiert und die Waffeln geliebt. Jetzt brauche ich nur noch so ein Waffeleisen – ich habe nämlich nur ein „typisch deutsches“.
    Danke fürs Rezept! LG, Rike

  2. Das sind meine Lieblingswaffeln. Soo lecker. Hagelzucker gibt es doch aber eigentlich in vielen Supermärkten. Ich hole den immer zur Weihnachtszeit.
    Liebe Grüsse aus HH von Dana

    • Ja klar, ich meine halt den Orginalhagelzucker, der deutlich gröber ist, und dadurch eben auch sehr hart… Vielleicht probier ich tatsächlich nächstes Mal den normalen, statt den Würfelzucker in Stücke zu hauen ;-)
      Liebe Grüße von Barbara

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare. Ich lese sie alle! Auch wenn ich es nicht immer schaffe, jeden Einzelnen zu beantworten! Danke!!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s