Frühling auf dem Teller und das Ei in der Tasche….

So, das hab ich jetzt drei Tage hintereinander gegessen! Nicht nur, weil ich grade im „empty nest“ sitze und ein Pfund grüner Spargel genau drei Portionen gibt –  sondern schlicht und ergreifend auch, weil es unnormal lecker ist und schnell gemacht!

Das Rezept stammt  aus irgendeiner Zeitung, aus der es meine „Ich-koche-nicht-gerne“-Freundin ausgerissen hat, und mir dann den Mund damit wässrig machte. Abgesehen davon muss man das doch mal gemacht haben : Eier pochieren…..;-)

Klar hab ich mir diverse Tutorials angeschaut. Und nachdem Jamie und andere Cracks auf lächerliche Hilfsmittel wie Essig verzichten, es ihnen nachgemacht. Gut: ich bin offensichtlich kein Kochmeister oder es liegt daran, dass die Hühner bei mir nicht hinterm Haus auf der Wiese rumlaufen, die Eier also nicht so megafrisch sind wie beim Scheffe – jedenfalls halte ich Essig für unverzichtbar, wenn man sein Ei nicht atomisiert im Wasser rumschwimmen haben will.

Und so geht das alles:

  • Grünen Spargel der Länge nach halbieren und mit etwas Olivenöl in der Pfanne braten.
  • Ein Ei in eine Tasse schlagen, und vorsichtig über einen Löffel in grade eben nicht mehr kochendes Wasser (plus zwei Schuss Essig) gleiten lassen. 4 min ziehen lassen, es soll
    innen noch weich sein.
  • Brotscheiben rösten, mit Olivenöl oder Kräuterbutter bestreichen.
  • Spargel drauf geben, dann Parmaschinken in Stückchen und gehobelten Parmesan.
  • Nun noch das Ei.
  • Mit Salz und Pfeffer würzen.

Ach ja: und warum heißt pochieren nun pochieren? Vielleicht weil sich das Eiweiß wie eine Tasche um das Dotter legt..? Wer´s weiß: Bescheid sagen!

Viel Spaß beim Pochieren,
guten Appetit
und alles Liebe von

barbara

 

7 Kommentare zu “Frühling auf dem Teller und das Ei in der Tasche….

  1. Danke, danke, danke! Nachdem ich erst letzte Woche von irgendjemandem vorgeschwärmt bekommen habe, wie gut direkt gebratener (also ungekochter) grüner Spargel schmecken würde, werd‘ ich es doch direkt probieren!!!! Zumal auch ich ab heute Abend wieder im „empty nest“ sitze ; )
    Liebe Grüße
    Moni

  2. Liebe Barbara,
    Hast Du schon die Strudel-Methode versucht beim Pochieren?
    Du schlägst das Ei in die Tasse, rührt mit einem Kochlöffel das Wasser immer schön im Kreis herum bis in der Mitte ein Strudel entsteht und da hinein lässt Du das Ei dann gleiten. Das klappt!
    Liebe Grüße
    Christiane

    • Liebe Christiane, hab ich probiert, das hat mir mein Ei aber völlig zerwirbelt;-)))! Vielleicht hätte ich es vorsichtiger hineingeben sollen;-)! Trotzdem danke!!

  3. Sieht das lecker aus !!! Gebratenen grünen Spargel mag ich auch :-) Aber so ein schönes pochiertes Ei habe ich ehrlich gesagt noch nicht hinbekommen . Nimmst du einen bestimmten Essig, liebe Barbara ??? Herzliche Grüße, helga

    • Liebe Helga, die Essigsorte ist egal. Meine Freundin hat das Ei gestern in dem heißen Wasser in einer Suppenkelle gemacht. Ging perfekt!
      Viel Spaß und Erfolg:-)!

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare. Ich lese sie alle! Auch wenn ich es nicht immer schaffe, jeden Einzelnen zu beantworten! Danke!!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s