Sprossen- Sprießen



So langsam ist er ja doch in Sicht, der Frühling – oder?! Hinter all dem Regen, dem Sturm und der nassen Kälte!
Genau die Zeit, wieder alles sprießen zu lassen – vielleicht habt Ihr ja schon ein paar Aussaattöpfchen auf der Fensterbank stehen…

Was das ganze Jahr über geht und einfach riesig Spaß macht, sind diese Sprieß – Schälchen.
Welcher Kern, welche Nuss auch immer: es ist so toll zu sehen, wie sich langsam die Wurzel den Weg ins Wasser bahnt, und dann anschließend die kleine Pflanze Richtung Himmel wächst.
Viele wissen gar nichts von dieser Reihenfolge, denn normalerweise sieht man beim Aussäen ja die Wurzel nicht, sondern nur die oberirdischen Blättchen.

Ich habe nun von Mangokernen über Eicheln, Avodados oder Orangenkernen eine Menge probiert – und sogar zum Vermehren von Sukkulenten oder Stecklingen eignet sich diese Methode.
Und wenn Ihr keine Möglichkeit habt, die Scheibchen zu töpfern: Macht sie Euch doch einfach aus Fimo!

Na, erratet Ihr, was da jeweils aus den Kernen wächst?

Und so gehts: 

Nehmt einen beliebigen Kern, und wickelt ihn in ein Stück feuchtes Küchenpapier. Dann ab damit in einen Gefrierbeutel. Nach ca. einer Woche lässt sich die Wurzel blicken, dann kann der Kern auf das Schälchen, so dass die Wurzel ins Wasser ragt. Avodadokerne kann man auch direkt zur Hälfte ins Wasser stellen (dementsprechend muss natürlich das Loch in der Scheibe größer sein), es dauert dann aber länger, bis sich die Wurzel entwickelt.

Probierts mal aus! Ich wünschen Euch viel Spaß!

liebste Grüße

von

barbara 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

UJB – „In the desert“ | Stil leven No. 7

frida und die kaktusvase dramaqueenatworkDesert dramaqueenatworkDesert dramaqueenatwork Desert dramaqueenatworkDesert dramaqueenatwork

Judith und Igor haben diesen Monat die Wüste zum Thema gemacht. Und mir ist erst mal aufgefallen, wie viele unterschiedliche Wüsten es gibt…

Wie Ihr seht, ist Desert dramaqueenatworkmeine Wahl schnell auf die mexikanische Wüste gefallen, und nun schaut Frieda auf meine Kakteen und Sukkulenten – und auf die großartige Kaktusvase samt meinen neu erstandenen Kerzen!

Und hier habe ich noch Inspirationen zum Thema Kakteen für Euch – von genähten bis hin zu essbaren Objekten gibt es da inzwischen wirklich alles!
Die Muffins auf Bild 4 und die Köstlichkeiten auf dem untersten Foto sind speziell für Judith und Igor, die heimlich gehofft haben, dass wir statt „desert“ „Dessert“ lesen, und Ihnen einige Pflanzendesserts servieren ;-)!

Kaktuscollage dramaqueenatwork

1.  Contemporary Embroidery von Sarah K. Benning

2. DIY Houseplant Cupcakes von Alana Jones-Mann

3. Porzellansticker von NUUKK

4. Desserts in the desert von Alana Jones-Mann

5. Kaktus-Nadelkissen von „A Beautiful Mess“

6. Häkel-Anleitung von Renirumi

7. Kaktus-Stempel von NUUKK

kakteen tatoos dramaqueenatwork

Und diese Porzellan-Tatoos sind ein Freebie von mir aus diesem Beitragpaper-cactus

Anleitung Papierkaktus von blogacavolo

 

 

 

 

 
cactus posicles

 

 

 

 

 

 

 
food by raymond
Ich bin gespannt, was es noch alles zu diesem Thema zu sehen gibt – diesen Monat bei den Urbanjunglebloggers!
Alles Liebe von
barbara 

Das wundersame Auftauchen und Vermehren von Lifestyle-Pflanzen….

Ist das nicht verrückt, wie bestimmte Pflanzen plötzlich „angesagt“ sind. Naja – natürlich nicht wirklich verrückt, denn warum soll es in Zeiten von Lifestyle- und Interieurblogs nicht genau solche Moden geben wie man sie von anderen Stilrichtungen her kennt, oder?! … Weiterlesen

Mein Feigenbusch | Zwei give-aways für Euch!

Ich habe ja DEN Feigenbusch. Winterhart (naja, wenn´s ganz schlimm kommt, wird er bisschen verpackt) und reich tragend. Er ist ein Nachkömmling einer Pflanze aus den Bergen Jugoslawiens (ja, so hieß das da noch) , der mir von einer lieben … Weiterlesen