Matroschka-Macarons

macaron senkrechtNeulich hat mein Sohn sein Zimmer aufgeräumt und mir alles, aber auch alles hingestellt, was er nicht mehr braucht. Ich liiiiebe diese Zusatzaufträge……

Was aber nett war, waren die kleinen Holzmatroschkas: schon halb kaputt, aber eine schöne Erinnerung. Da ich – mal wieder – Eiweiß im Kühlschrank stehen hatte, was dringend weg musste, hab ich die Macarons dieses Mal als kleine Püppchen gebacken. Jeweils zwei Kleckse in unterschiedlichen Farben, und nach dem Backen mit Lebensmittelfarbe angemalt.

matroschka reihe b

matroschka einer
matroschka reihe

So sahen sie nach dem Backen aus (Rezept findet Ihr hier, ich schreib´s untern aber auch noch mal auf)

SONY DSC

Dann ging´s ans Bemalen. Ich habe Pulverfarbe mit Alkohol vermischt, und mit einem feinen Pinsel aufgetragen.

Macaron lebensmfarben

matroschkas diagonal

Rezept:

140 g  Eiweiß

180 g  Zucker

160 g  Puderzucker

160 g  Mandelpulver

Mandeln und Puderzucker mischen und sieben.

Die Eiweiß schlagen. Sobald sie nicht mehr ganz flüssig sind, die Hälfte des Zuckers dazu. Wenn der Schnee fest ist, die andere Hälfte zugeben und weiterschlagen.

Portionsweise die Mandel-Puderzucker-Mischung mit dem Spatel einrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist (wenn der Teig wie ein Band vom Spatel läuft). (Wird immer flüssiger). Die Lebensmittelfarbe untermischen.

Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und Macarons auf die Backmatte aufspritzen. Blech einmal aufklopfen (Luftblasen!)

Antrocknen lassen, bis die Oberfläche nicht mehr klebt.

Bei ca 100 Grad Umluft ca 23 min. backen (hängt sehr vom Ofen ab!)

Je nach Größe der Eier schwankt das Gewicht des Eiweiß.

Dementsprechend rechne ich die Mengen von Zucker, Puderzucker und Mandeln um, damit keine Reste bleiben.

Bsp:

78  g Eiweiß (von 2 Eiern)

100 g Zucker

90  g Puderzucker

90  g gem. Mandeln

Füllung:

100g weiße Mousse-au-chocolat-Schokolade mit ca 30 ml Sahne erwärmen. Zitronenaroma unterrühren.

Wenn Ihr normale Schokolade nehmt, benötigt Ihr auch mehr Sahne…

Die Füllung mit einem Spritzbeutel auf jeweils eine Macaron-Hälfte geben, die andere Hälfte draufdrücken – fertig!

Und hier geht´s zum Creadienstag

47 Kommentare zu “Matroschka-Macarons

  1. Du bist eine wahre Künstlerin!!!
    Unglaublich!!
    Ich wage mich erst gar nicht an Macarons ran und du machst „mal eben“ Matrioschkas.
    Ich hab dein Video mit Enie bewundert, wie locker aus dem Handgelenk du da die Schalen gespritzt hast…
    Ich sagte es ja schon mal: Tausendsassain!!!

    Ans Bücherfalten hab ich mich noch nicht gegeben, aber deine „early birds“ habe ich letzte Woche dann endlich mal genäht und mit link zu dir gestern gepostet.
    Danke für deine Inspirationen und den lieben Kommentar zu meiner Crash-Biskuitrolle :-)

    Einen schönen Tag und LG,
    Monika

  2. Oh Barbara,
    das ist ja mal wieder der Wahnsinn.
    Was du immer zauberst… ich bin begeistert!!
    Ich war ja neulich schon froh, dass ich „normale“ Macarons hinbekommen habe… :D
    Liebe Grüße
    Clara

  3. Also die könnte ich nie im Leben essen! Viiiiel zu schade darum, die müsstest du lackieren und in ein Regal stellen!
    Sowas könnte ich in 100 Jahren nicht… *bewunder*

    Glg
    Claudia

  4. Ich bin immer wieder ganz platt über Ihre tollen „Kunstwerke“ – wirklich viel zu schade zum Vernaschen….

  5. ach, wie sind die lieb! diese zusatzaufträge kenne und liebe auch ich, aber so inspirierend wie bei dir waren sie bislang nicht … unglaublich nett.
    liebe grüße von ulma

  6. Ich kenne das mit der Zusatzarbeit auch sehr gut. Ist aber mittlerweile sehr selten, da ein Kind bereits ausgezogen ist und ein weiteres zum Studieren in einer andren Stadt ist.

    Deine Matroschkas sind der Hammer.
    Die werd ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.Ich fand Deine Biskuitrolle verkehrt ja schon super.
    Liebe GRüße
    Elisabeth

    • Liebe Elisabeth,
      ich freu mich immer sehr, wenn ich Bilder von den Dingen sehe, zu denen ich andere inspiriert habe. Also solltest Du z.B. Macarons machen: gerne ein Fotochen über Facebook oder über meine Kontaktseite :-))
      Liebe Grüße barbara

  7. Wahnsinn … die sind echt der Oberhammer!!!
    Nicht nur, dass es gelungene Macarons sind … dann auch noch in dieser wunderschönen Farbkombinationen und so schön, verspielt bemalt.

    Chapeua!!!
    Liebe Grüße,
    Miriam

  8. Liebe Barbara,

    das ist der WAHNSINN! Macarons an sich sind schon eine Augenweide (mal ganz abgesehen von der Gaumenfreude) – aber deine Matroschkaversion toppt alles!
    Hut ab vor so viel Geduld und so einer ruhigen Hand!
    Geniale Idee – geniales Endergebnis!
    Liebe Grüße von Steffi

  9. Na das ist mal ein süßer Post, dem ich gut wiederstehen kann :-). Die kleinen MM´s würden bei mir im Leben nicht aufgegessen!!!!
    Die sind ganz wunderschön und ich verneige mich vor Deinem Können! Chapau!

    Liebst,
    Steph

  10. Wow, deine Macarons sind ja der Wahnsinn! Wirklich viel zu schade zum essen :-)
    Hast du einen Trick wie deine so schön aufgehen? Meine Versuche waren stets flache Plätzchen^^
    Viele Grüße
    Anela

  11. Herrje was ein Aufwand, aber es hat sich total gelohnt. Da traut man sich ja gar nicht ans Naschen ;)

  12. Ach, ich schliesse mich mit Begeisterung dem Bewunderungsreigen an…uuuuunglaublich schön die kleinen Damen…ich liebe Matrioschkas sehr!
    Ich könnte sowas nicht hinbekommen, vielleicht auch ganz gut so, ich könnte sie auch nicht essen, die Hübschen!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

  13. Habe gestern deine Zwetschenknödel gesehen, heute nachgekocht.. mein Kind konnte nicht aufhören zu essen und ich sowieso nicht…Schmackofatz! (Und danach haben wir zusammen die Geschenkpapierlämpchen gebastelt ;) )
    Und nun diese Teilchen da oben.. die müssen gemacht werden, meine russophile freundin hat in zwei Wochen Geburtstag und liebt kleine süße glitzernde Teilchen. Darf ich fragen, wie du die Form hinbekommen hast – pimaldaumen einen kleinen und einen großen Spritzer dicht nebeneinander? Und welche Farben hast du benutzt?
    Die sehen wirklich wunderschön aus!!

    Liebe Grüße und danke für deinen Blog, eine Seelenweide!
    dörte

    • Liebe Dörte,
      ich danke Dir für dieses wundervolle Kompliment! Das tut gut :-)
      Ja, die Matroschkas habe ich ganz ohne Schablone gemacht, deshalb sind auch alle so unterschiedlich groß. Als Farben nehme ich normalerweise die Gelpasten von Staedter, um die fertigen Püppchen anzumalen, habe ich Pulverfarben mit Alkohol vermischt. Ich war nicht sicher, ob Wasser oder flüssige Farben die Macaronoberfläche aufgeweicht hätten..
      Muss man mal probieren.. Und dann habe ich eben mit einem sehr feinen Pinsel gemalt. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß!
      barbara

  14. Pingback: Matroschka Macarons mit Himbeer-Ganache | Macarons, bunt und lecker

  15. Die sind wunder-wunder-wundehübsch! wirklich zauberhaft.
    Ich muss jetzt dringend ins Bett, aber morgen werde ich mir die anderen Schätze deines Blogs anschauen.
    Liebe Grüße
    Nunu

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare. Ich lese sie alle! Auch wenn ich es nicht immer schaffe, jeden Einzelnen zu beantworten! Danke!!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s