Belgische Waffeln

SONY DSCMein Kurztrip nach Maastricht ist schon wieder viel zu lange her, und damit auch mein Hunger nach Gaufres Liégeoises ziemlich groß. Während ich sonst in der Faschingszeit klassischerweise Berliner – oder wie sie bei uns heißen: Kreppel – gebacken habe, mussten es dieses Mal also Waffeln sein.

Was ziemlich gut mit der Tatsache kooperierte, dass ich meine Fritteuse verflüssigt habe (ganz einfach: man muss sie nur auf den Herd stellen, und dann versehentlich die darunterliegende Platte einschalten).

Die belgischen Waffeln sind aus Hefeteig und schmecken einfach himmlisch! Orginalerweise braucht man dazu einen sehr groben Hagelzucker, den es hier zwar im Nachbarländchen gibt, der mir aber fast die Zähne sprengt – weshalb ich lieber Würfelzucker in Gefrierbeutel tue, und diesen dann in ganz kleine Stücke kloppe.

Ihr könnt diese Waffeln einfach mit Puderzucker essen, aber in den siebten Sabberhimmel kommt Ihr nur mit Sahne und Brombeermarmelade! Sagenhaft….

Übrigens auch sehr beliebt bei größeren Feiern: ich stelle dann eine große Schüssel Teig und das Waffeleisen in die Küche, und jeder brutzelt sich eine nach Bedarf…

Voilá – das Rezept:

750 g Mehl
270 ml Milch, lauwarm
70 g Hefe (ich nehme 3 Beutel Trockenhefe)
4 Eier
1 Prise Salz
1 Pkg Vanillezucker
300 g Butter
300 g zerhackter Würfelzucker ( im Orginal sucre grain perlé)

Alles außer Butter und Perlzucker zu einem Teig vermischen und 30 Minuten ruhen lassen. Dann die Butter und zuletzt den Zucker zugeben. Weitere 15 Minuten gehen lassen. Das Belgische-Waffeleisen* (mit 2 großen Rechtecken) vorheizen und die Waffeln darin etwa 3 Minuten backen.

Lasse es Euch schmecken!
barbara 

Plissee – die Lampen

SONY DSCSONY DSCSONY DSCSONY DSCplissee stehlampe dramaqueenatworkMeine Plisseeliebe lässt nicht nach, und nachdem diese Plisseelampen nun schon einige Zeit hier hängen, und selbst mein “Großer” sich zu Weihnachten eine anthrazitfarbene Stehlampe in diesem Stil gewünscht hat, kriegt Ihr heute von mir die Anleitung für diese Prachtstücke.
Ich hatte ja schon mal nach dem Prinzip der kleine Plissees ganz große Objekte für die “Handmade Kultur” und auch eine Lampe aus Transparentpapier gemacht. Nun wollte ich Lampenschirme aus Tonkarton falten, und zwar nach dem Faltprinzip der “Origami Magic Balls”. Ich hatte ein ganz tolles Buch geschenkt bekommen: Von der Fläche zur Form*
Es beschreibt viele Falttechniken im Papierdesign, incl. CD mit Faltdiagrammen.
Und nach bisschen Rumgekritzel und Rumprobieren hat´s geklappt.Plisse lampe test 2

Plissee TEst_bearbeitet-1

Für die rosa Lampe auf dem obersten Bild habe ich zwei Bögen Tonkarton in 70×100 cm genommen, für die Türkise hat ein 50×70 Bogen gereicht.

Ihr schneidet einen Streifen, der 3 mal so lang wie breit ist. Dann markiert ihr mit Bleistift die Linien. Die schmale Seite wird in 6 Streifen geteilt, die lange in 18. Diese parallelen Linien (außer den beiden gestrichelten) und die Diagonalen werden mit einem spitzen Gegenstand vorgeritzt. Plissee Lampe Faltschema dramaqueenatwork

Und dann wird jede Linie vorgefaltet. Ihr fangt mit den langen parallelen Falten an. Die müssen alle von der Rückseite aus Talfalten sein (von außen sind es dann also Bergfalten= zeigen nach oben). Die kurzen Parallelen sind teils Berg- teils Talfalten: das seht Ihr ja auf der Zeichnung. Die diagonalen roten Linien sind von unserer markierten und vorgeritzen Rückseite aus Bergfalten. Und die unterste diagonale Reihe knickt Ihr noch mal als Talfalte. Die gestrichelten Linien werden nicht gefaltet, sie dienen nur zur Orientierung für die Diagonalen.

Das sieht dann so aus:stepbystep

So, nun alles zusammenschieben. Das ist erstmal bisschen tricky, ich finde, man kann es auf dieser Videoanleitung toll sehen, wie´s geht:

http://www.youtube.com/watch?v=0O4sb6xl3KA

Schließlich  – as usual – oben Löcher einstanzen, Seiten zusammenkleben, Draht durchziehen, und ein Kabel mit Fassung befestigen. Passt auf, dass es keine Birnen sind, die heiß werden (es gibt inzwischen passende LED-Birnen) und nehmt Abstandshalter. Schließlich ist das Ganze aus Papier….SONY DSC

 

Und hier das Faltschema für die flachere Version (zum Runterladen als PDF click):
plisseelampe flach faltschema dramaqueenatwork
Jetzt habt Ihr also die Qual der Wahl – welche Farbe, welche Form, welche Größe…
und welches Kabel dazu? Ich finde zu dem Rosa zum Beispiel ein neongrünes Textilkabel genial!
Viel Spaß wünsch ich Euch!
Liebe Grüße von

barbara 

 

Origami Lampe, Origami Lampen, Origami Lampenschirm , Lampenschirm falten, Lampenschirm falten Anleitung, Origami Lampe Anleitung, Origami  Lampenschirm selber machen

Ab damit zum creadienstag, zu RUMS und zu Meertje.

 

 

“Himbeer-Schoko” und “Die große 18″

So, jetze isses soweit: Ich hab stücker zwei erwachsene Söhne! Und kann keine Fotoalben mehr sehen. Weil? Ja weil ich seit Wochen erst die Festplatte und dann  – aus den vordigitalen Zeiten- die Alben gewälzt habe, um eins zu machen, … Weiterlesen

Waterlogue und Stil leven No 6

Wie sieht´s eigentlich bei Euch auf dem Handy aus? App-mäßig, meine ich… Ich habe zum Beispiel überhaupt keine Spiele drauf, aber ziemlich viele Bildbearbeitungs-Apps (so gesehen natürlich dann doch Spiele…). Eine davon stell ich Euch heute mal vor. Ihr könnt … Weiterlesen

“Antwerpen | Teil 2″ oder “Krimi zum Abschluss”

Nach dem ersten Streich geht´s heute also weiter mit Teil Zwo aus dieser tollen Stadt! Kennt Ihr die Beginenhöfe? Eine ungewöhnliche Sache, denn ich hätte nie gedacht, dass es im Mittelalter so eine Lebensform für Frauen gab, die weder heiraten, … Weiterlesen

“Geburtstagsnebenwirkungen” oder “Antwerpen| Teil 1″

Wenn man einen runden Geburtstag feiert, ich sage mal: einen seehr runden Geburtstag, dann hat das ja unterschiedliche Aspekte. Die sentimentalen und ärgerlichen lass ich hier mal außen vor, und berichte Euch lieber von einer ganz wunderbaren Nebenwirkung, nämlich den … Weiterlesen

d&f Adventskalender – die dritte Woche | Im richtigen Film

Welchen Moment gab es bei Euch in dieser Woche, in dem Ihr nicht etwa dachtet “Ach Du meine Güte, ich glaub ich bin im falschen Film!” – sondern genau im Gegenteil:   Ein großer oder ganz winziger Moment, in dem sich  alles … Weiterlesen